Archiv der Kategorie: Web-Host-Server

Das Webhosting ist für den WP-Anfänger das „Neuland“. Diese Kategorie soll ein Vertrauen schaffen. Im Motto: auf Augenhöhe mit dem Host und der Anwendung am Server.

WordPress und das SMTP
(Simple Mail Transfer Protocol)

Das mit dem SMTP da geht es um den Versand von E-Mail. – Es ist schon eigen, Früher hat das alles ohne SMTP-Plug-in gepasst. Nun war Folgendes in Erfahrung zu bringen. Zum Beispiel vom Plug-in 'Contact Form 7' sollte der Absender eine Bestätigungsmail erhalten. Diese Funktion verweigerte sich nun. Eben darum gibt es zum sicheren E-Mail-Versand, so SMTP-Plug-ins. Also das Problem mit dem Versand von E-Mails besteht  bei vielen anderen WordPress-Websites.

SMTP – WordPress und E-Mails versenden

smtpNun bspw der E-Mail-Versand vom Plug-in 'Contact Form 7'. Wohl wurde die Nachricht vom Kontaktformular gesendet und war zu erhalten. Aber dem Besucher sollte da auch so Bestätigungsmail folgen. Derselbe Bug war auch dem Feedback-Formular-Helpful. Selbst die Admin-E-Mail-Adresse (Dashboard / Einstellungen → Allgemein) konnte nicht geändert werden, weil die Nachricht zur Bestätigung nicht versendet wurde.

– ich war etwas überrascht. Es hat ja Früher immer geklappt, das mit den E-Mails der Website.

Retour

Da war mal eine Änderung von herkömmlicher E-Mail-Adresse (bspw name@gmail.com) zur Website-Eigenen-E-Mail-Adresse wie name@wegerl.at. Das hat auch geklappt. Im TEST von Zurück der vorhergehenden Adresse war das nicht mehr machbar, da das Bestätigungsmail nicht versendet wurde.

… und Aktuell

Die Bedingung ist nun so SMTP-Plug-in für alle E-Mail-Adressen der Website. Das gilt ob herkömmlicher E-Mail-Adresse (bspw name@gmail.com)  gleich wie Website-Eigenen-E-Mail-Adresse name@wegerl.at.

WordPress SMTP-Plug-ins

U. a. der langen Rede kurzer Sinn.

Das Plug-in WP Mail Bank (40.000+ aktive ) 2,4 MB. Das ist bei Dr. Web der Empfehlung s. oberhalb die Nachlese.

Und weiter, das ist nicht meins WP Mail SMTP  (2+ Millionen aktive) 15,7 MB. Das haperte mir: Das Plug-in habe ich aber nur Lokal probiert. Dafür war dann im Lauf der Konfiguration das Plug-in 'WP Forms' mit dabei. … Auch gut, das mal zu sehen.

  • Und das ist genug des Guten: Easy WP SMTP  (600.000+ aktive) das hat 280 KB. – passt so ganz. Inspiriert ist das Plug-in vom obigen Plug-in WP Mail SMTP.

Man nehme sich das zu herzen und gut ist:

E-Mail Client & Webmail

Werbung

Die Vorlage des Beispiels Host  E-MAIL CLIENT KONFIGURIEREN dort unterhalb das bei Informationen für den Postausgangsserver.


Easy WP SMTP erlaubt dir, alle ausgehenden E-Mails über einen SMTP-Server zu versenden. Dies verhindert, dass deine E-Mails beim Empfänger im Spam-Ordner landen.

Funktionen von Easy WP SMTP

  • Sende E-Mails über einen SMTP-Server.
  • Du kannst die SMTP-Server von Gmail, Yahoo oder Hotmail benutzen, wenn du dort ein Konto hast.
  • Verbinde dein WordPress-Blog nahtlos mit einem Mail-Server für alle ausgehenden E-Mails (als wäre die E-Mail in deinem Mail-Konto verfasst worden).
  • Versende E-Mails sicher an deine Empfänger.
  • Option zum Aktivieren von Debug-Logging um zu sehen, ob die E-Mails erfolgreich verschickt werden oder nicht.
  • Möglichkeit, eine Reply-To-E-Mal-Adresse anzugeben.
  • Option zum Exportieren und Importieren der SMTP-Einstellungen.

Verwendung von Easy WP SMTP

Nachdem du das Plugin installiert hast, musst du einige Optionen in den Plugin-Einstellungen konfigurieren (geh aus deinem WordPress-Dashboard zu Einstellungen > Easy WP SMTP).

a) Easy WP SMTP Allgemeine Einstellungen

Der Abschnitt Allgemeine Einstellungen besteht aus den folgenden Optionen

  • From-E-Mail-Adresse: Die E-Mail-Adresse, die verwendet wird, um E-Mails an deine Empfänger zu senden
  • From Name: Der Name, der deinen Empfänger als Teil der Werts „Von“ oder „Absender“ angezeigt wird, wenn sie deine Nachricht empfangen
  • SMTP-Host: Dein Server für ausgehende Mail (Beispiel: smtp.gmail.com)
  • Art der Verschlüsselung: Keine/SSL/TLS
  • SMTP-Port: Der Port, der verwendet wird, um ausgehende Mail an deinen Mail-Server weiterzuleiten (BeispieL: 465)
  • SMTP-Authentifizierung: Nein/Ja (Diese Option sollte stets auf „Ja“ stehen).
  • Benutzername: Der Benutzername, mit dem du dich an deinem Mail-Server anmeldest.
  • Passwort: Das Passwort, mit dem du dich an deinem Mail-Server anmeldest.

Eine detaillierte Dokumentation dazu, wie du diese Optionen konfigurieren kannst, findest du auf der Plugin-Seite von Easy WordPress SMTP.

b) Easy WP SMTP Test- und Debugging-Einstellungen

Dieser Abschnitt erlaubt dir, einige E-Mail-Tests auszuführen, um sicherzustellen, dass deine WordPress-Website alle ausgehenden E-Mails über deinen hinterlegten SMTP-Server weiterleitet. Er besteht aus den folgenden Optionen:

  • An: Die E-Mail-Adresse, die verwendet wird, um E-Mails an deine Empfänger zu senden
  • Betreff: Der Betreff deiner Nachricht
  • Nachricht: Ein Textbereich, in den du deine Testnachricht schreiben kannst.

Sobald du den Button „Test-E-Mail senden“ anklickst, versucht das Plugin eine E-Mail an den im „An“-Feld angegebenen Empfänger zu senden.

Text originär zum Beschrieb von Easy WordPress SMTP

WP, 'Zustand der Website'
zum Betreff von PHP Module

(2020-09-01) Im WP-Dashboard dort das mit dem 'Zustand der Website' wie gleich unter Werkzeuge der 'Website-Zustand'. Da heißt es dann: "Die Einstellungen für post_max_size und upload_max_filesize sind nicht identisch. Dies kann beim Hochladen von Dateien zu Problemen führen." Des Weiteren: "Das optionale PHP Modul imagick ist nicht installiert oder wurde deaktiviert."

Nun, was heißt das?

WP, 'Zustand der Website'
zum Betreff von PHP Module
weiterlesen

HTTP/2 und der Server-Push

Bild, atimedia

Vorab mein Erfahrungswert: Zum HTTP/2 Server Pusch bietet sich das Plug-in 'HTTP2 Server Pusch' an. In Folge des Plug-ins sind im TEST praktisch keine Veränderungen zum PageSpeed festzustellen. Dessen versteht sich der Optimierungen durch HTTP/2, PHP 7 + OP-Cache und evtl. einer Kompri- wie Minimierung von CSS und JavaScript fast von selbst (s. hierzu u. a. auch zum Plug-in Assets CleanUp: Page Speed Booster.). Ist Server Push somit nicht für Allerweltsanwendung geeignet? Mein Beitrag bemüht sich mit einer Aufzeichnung zum Schluss zu kommen.
HTTP/2 und der Server-Push weiterlesen

… nicht nur – sondern auch
'Zend OpCache'

Im Heute mit HTTP/2  und PHP 7 geht es hier des Themas um den OpCache. Daher sind die Messwerte zu den Abfragen am Server relevant. Somit geht es bei den Messwerten von Abfragen und deren Auslieferung nur mehr um 10tel sec bis 100stel sec. Zu prüfen ist das mit Benchmark-Tests*. Das sind so Tools wie Pagespeed Insights, Pingdom und GTmetrix auch einfach mit 'Google Crome' und dem Lighthouse.

* Ein Test unter Verwendung eines Maßstab (Benchmarks) zur Bewertung der Leistung einer Website bzw. eines Computersystems.

Info zum Cache: Ein WP-Plug-in wie Cache Enabler cacht vor allem die Daten auf der Website (Texte, evtl. Bilder) – der opCache agiert auf Serverebene und cacht im Arbeitsspeicher die PHP-Scripte. S. auch CDN und Scripts.

… nicht nur – sondern auch
'Zend OpCache'
weiterlesen