Archiv der Kategorie: WP-Performance

Inbegriffs Performance dessen Verständnis und Anwendung darf sich gern der WP-Anfänger rundweg als WP-Amateur bezeichnen, und beweisen.

CDN und Google AMP

So weit für den Anfang: Für Websites mit Share Hosting ist das mit den Gratis-CDN von Skripten eine coole Sache. Hingegen ist ein CDN1) für seine Bilder und so, welches für normale Websites nicht infrage kommt. – Ganz was anderes ist, zwar nur für Mobilprogramme zur schnelleren Darstellung der Website, das was Google mit dem AMP2) bietet. Wie wenn sind hier kurze Hinweise, um evtl. Überlegungen hin CDN und Google AMP einzusetzen oder es sein zu lassen.   

1) CDN, Content Delivery Network
2) AMP, Accelerated Mobile Pages
CDN und Google AMP weiterlesen

Das kritische CSS –
was ist dieser kritische Pfad?

… Der kritische Pfad ist der Pfad zum Rendern einer Webseite. Dieser ist wichtig, bevor dies geschehen kann. Die CSS Stylesheets blockieren aber das Rendern, das Zeichnen im Browser. Also solange der Browser die Stylesheets nicht angefordert, empfangen, heruntergeladen und analysiert hat, bleibt die Seite leer. Durch die Reduzierung der CSS-Menge, die der Browser durchlaufen muss und durch das Einfügen in die Seite (Entfernen der HTTP-Anforderung) ist die Seite viel, viel schneller zu rendern. – so etwa im Netz nach Recherche steht das am Blatt.

Aber weißt Du nun, was der kritische Pfad
ist und wie das zu verstehen ist?? …
DA!  – dieser Hinweis erklärt das richtig.


Dieser Beitrag ist im Anschluss von Autoptimize + Async JavaScript? … s. evtl. nach anklicke Wenn denn, klick an! – ganz ganz unten.


Das kritische CSS –
was ist dieser kritische Pfad?
weiterlesen

Autoptimize
+ Async JavaScript? …

Bild, Automatisierung von byrev

Das Heute … vs es war einmal: Hier gehts um den PageSpeed im Namen Performanz. Das ist weniger ein Thema für eine Website, deren Theme so belassen ist, wie es ist. Ob des Frontends nur sehr wenig Plug-ins sind. Ganz anders ist es einer Website in Variation des CSS und der Ausstattung durch Plug-ins. Demnach kann die Ladezeit oder zumindest können die Messergebnisse zu wünschen lassen. Somit gibt es so Gadgets wie Autoptimize + Async JavaScript. … und weiter! – wenn dann für das Frontend so Plug-ins nur hin und wieder mal ihre Aufgabe haben? – da heißt dann: 'Assets CleanUp: Page Speed Booster'.

Hier auf wegerl.at sind keine Plug-ins zur Optimierung von wegen Pagespeed. … Und dies funktioniert so weit am besten! Das dank http/2 und bplaced Hosting-Engine.

Autoptimize
+ Async JavaScript? …
weiterlesen

HTTP/2 und der Server-Push

Bild, atimedia

Vorab mein Erfahrungswert: Zum HTTP/2 Server Pusch bietet sich das Plug-in 'HTTP2 Server Pusch' an. In Folge des Plug-ins sind im TEST praktisch keine Veränderungen zum PageSpeed festzustellen. Dessen versteht sich der Optimierungen durch HTTP/2, PHP 7 + OP-Cache und evtl. einer Kompri- wie Minimierung von CSS und JavaScript fast von selbst (s. hierzu u. a. auch zum Plug-in Assets CleanUp: Page Speed Booster.). Ist Server Push somit nicht für Allerweltsanwendung geeignet? Mein Beitrag bemüht sich mit einer Aufzeichnung zum Schluss zu kommen.
HTTP/2 und der Server-Push weiterlesen

… nicht nur – sondern auch
'Zend OpCache'

Im Heute mit HTTP/2  und PHP 7 geht es hier des Themas um den OpCache. Daher sind die Messwerte zu den Abfragen am Server relevant. Somit geht es bei den Messwerten von Abfragen und deren Auslieferung nur mehr um 10tel sec bis 100stel sec. Zu prüfen ist das mit Benchmark-Tests*. Das sind so Tools wie Pagespeed Insights, Pingdom und GTmetrix auch einfach mit 'Google Crome' und dem Lighthouse.

* Ein Test unter Verwendung eines Maßstab (Benchmarks) zur Bewertung der Leistung einer Website bzw. eines Computersystems.

Info zum Cache: Ein WP-Plug-in wie Cache Enabler cacht vor allem die Daten auf der Website (Texte, evtl. Bilder) – der opCache agiert auf Serverebene und cacht im Arbeitsspeicher die PHP-Scripte. S. auch CDN und Scripts.

… nicht nur – sondern auch
'Zend OpCache'
weiterlesen